Wenn Sie die Navigation auf dieser Website fortsetzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Diese Cookies helfen uns sowohl dabei, Ihnen Services und Angebote vorzuschlagen, die Ihren Interessen entsprechen, als auch bei der Erstellung von Statistiken. Weitere Informationen und Cookie-Einstellungen ändern.
Ich fertige besonders an Ich akzeptiere

NUXE engagiert sich für Sie

Tag für Tag verfolgt NUXE eine Mission: Wir wählen die besten Wirkstoffe der Natur für Sie aus, damit wir sichere und effektive Produkte entwickeln können, mit den Sie sich rundum wohl fühlen.
Natürliche Schönheit mit Verantwortung und Transparenz.

Die Natur ist das A und O unserer Rezepturen


Seit der Gründung von NUXE ist die Natur für unser Forschungslabor eine unendliche Quelle der Energie, Regeneration und Inspiration. Kein Wunder, denn die größten therapeutischen Entdeckungen haben in ihr ihren Ursprung.

- Aus ihr extrahieren wir die wirkungsvollsten und wertvollsten Moleküle, um Ihrer Haut nur das Beste zu bieten (Patente (FR) auf Wirkstoffe).

- Wir favorisieren die Verwendung von Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs, die durch umweltfreundliche Prozesse gewonnen werden.

- Die Verwendung bestimmter synthetischer Inhaltsstoffe wie Parabene, Mineralöle, synthetische Farbstoffe lehnen wir ab.

- Die Verwendung von Rohstoffen tierischen Ursprungs (außer Produkten aus dem Bienenstock) lehnen wir ab.

- Wir lassen uns von der Sinnlichkeit der Natur und von dem Gefühl, das sie erzeugt, inspirieren, um sie mittels unserer Texturen und Düfte in unsere Produkte zu übertragen.

Zusammensetzung einer NUXE-Pflege

Wasser: Es verleiht unseren Texturen Frische und Leichtigkeit, egal ob in seiner reinen, demineralisierten Form oder als Blütenwasser.

Glyzerin: Das von uns verwendete Glyzerin ist für die optimale Feuchtigkeitsversorgung der Haut essenziell wichtig. Es ist zu 100 % pflanzlichen Ursprungs und wird aus Weizen und Rüben gewonnen. 

Pflanzliche Wirkstoffe: Sie sind das Herzstück für die Wirksamkeit der NUXE-Pflegeprodukte und sind natürlichen Ursprungs. Sie wurden durch unser Forschungslabor entdeckt und sind heute Gegenstand von mehr als 45 Patenten (FR). 

Texturierungsmittel: Wir favorisieren pflanzliche Öle, Butter und Wachse, die unserer Pflege die besondere Reichhaltigkeit verleihen und mit denen wir die Geschmeidigkeit und Fließfähigkeit von Texturen modulieren können.

Emulgatoren: Diese Komponenten natürlichen Ursprungs halten die Bestandteile einer Formulierung so zusammen, dass sie eine stabile und gleichmäßige Mischung (eine Emulsion) gewährleisten. 

Parfüm: Zusammensetzung von Duftstoffen, die von professionellen Parfümeuren ganz individuell und unter Einhaltung unserer sehr strengen Unternehmens-Charta entwickelt werden.  

Konservierungsmittel: Sie sind natürlichen oder synthetischen Ursprungs und unerlässlich, um über die gesamte Lebensdauer des Produkts hinweg die Entwicklung von Mikroorganismen zu verhindern.

Spezifische Inhaltsstoffe: Sie bieten die Möglichkeit, gezielt Wirkungen zu steuern, wie z.B. beim UV-Schutz mit Sonnenschutzfiltern.

Ihre Sicherheit hat bei uns Priorität

Bevor unsere Produkte Ihr Badezimmer erreichen, werden sie einem sehr strengen Kontrollprozess unterzogen.

Strenges Auswahlverfahren für Rohstoffe

Unsere Inhaltsstoffe entsprechen den europäischen Rechtsvorschriften*, die als die strengsten der Welt gelten. Darin erfasst sind alle in Kosmetikprodukten** verbotenen Substanzen wie Inhaltsstoffe mit Konzentrations- oder Anwendungsbeschränkungen und solche, die in bestimmten Kategorien wie Farbstoffen, Konservierungsmitteln und Sonnenschutzmitteln zugelassen sind.

Zusätzlich zu diesen Rechtsvorschriften führt unser Expertenteam (Toxikologen, Formulierer usw.) bei jedem Rohstoff noch strengere Kontrollen durch (Zuverlässigkeit der Lieferanten, geografische Herkunft der Pflanzen, Erntebedingungen, Herstellungsverfahren, Reinheit, Toleranzprüfungen usw.), um zu beurteilen, ob er unserer Charta für Naturrezepturen entspricht und ob seine Verwendung bei NUXE genehmigt werden kann.

* Kosmetikverordnung 1223/2009.
** In Europa sind mehr als 1300 Inhaltsstoffe verboten. Im Vergleich dazu sind es z.B. in den USA nur etwa dreißig.

Strenge Beurteilung der Hautverträglichkeit

Alle unsere Produkte werden Analysen und Unbedenklichkeitsprüfungen unterzogen. Die Anwendungstests werden unter dermatologischer Kontrolle durch unabhängige Institute an ausgewählten Probanden durchgeführt, die unsere Produkte ein- bis zweimal täglich über 1 bis 2 Monate anwenden, d.h. zwischen 600- und 3600-mal auf der Haut auftragen. Auf diese Weise können Dermatologen die gute Verträglichkeit unserer Formulierungen unter normalen Anwendungsbedingungen bescheinigen. Zusätzlich zu diesen Analysen führen wir umfangreiche Verbrauchertests (mit 60 bis 100 Freiwilligen) durch. 

Jedes Produkt wird außerdem einer „Sicherheitsbewertung“ unterzogen, die von einem unabhängigen Toxikologen durchgeführt wird. Bei dieser Analyse werden alle Bestandteil der Formulierung, ihre Konzentration, die wissenschaftlichen Daten über ihre Anwendung auf der Haut und die Bedingungen für die Verwendung des Endprodukts berücksichtigt. Die einwandfreie Anwendungssicherheit des in Verkehr gebrachten Produkts wird dann vom Sachverständigen gewährleistet.

Alle diese Ergebnisse werden vorschriftsmäßig in der Produktinformationsdatei zusammengefasst und den Kontrollbehörden (ANSM und DGCCRF*) zur Verfügung gestellt.

*ANSM: Agence Nationale pour la Sécurité des Médicaments (franz. Arzneimittelbehörde); DGCCRF: Direction générale de la Concurrence, de la Consommation et de la Répression des Fraudes (franz. Generaldirektion Wettbewerb, Verbraucherfragen und Betrugsbekämpfung)

Qualitätskontrolle auf allen Ebenen

In der Entwicklungsphase wird jedes NUXE-Produkt in unseren Labors auf seine Widerstandsfähigkeit hin überprüft und verschiedenen Lagerbedingungen (Temperatur, Luftfeuchtigkeit ...) unterworfen. Dabei bewerten wir auch mögliche negative Wechselwirkungen zwischen der Formulierung und ihrem Behältnis (Tube, Glas, Flasche). Die Produkte werden außerdem gezielt bakteriell kontaminiert, um die Wirksamkeit der Konservierungsmittel bei der Eliminierung vorhandener Bakterien zu überprüfen. 

So können wir eine Haltbarkeit von mehr als 30 Monaten und nach der Produktöffnung eine Nutzungsdauer von 6 bis 12 Monaten garantieren.

Unsere Produkte werden alle in Frankreich, hauptsächlich an unserem Fertigungsstandort in Lécousse (Bretagne), hergestellt. Das im vergangenen Jahr vollständig renovierte NUXE-Werk verfügt über ein mikrobiologisches und physikalisch-chemisches Kontrolllabor, in dem die Qualität der Produkte direkt nach ihrer Herstellung kontrolliert werden kann.

Unsere Kosmetikkontrollabteilung zu Ihren Diensten

Trotz aller Vorsicht kann es vorkommen, dass Ihre Haut auf eines unserer Produkte reagiert (mit einer Rötung, Überhitzung, Schwellung ...). Deshalb steht Ihnen unsere Kosmetikkontrollabteilung zur Seite.

Sie steht Ihnen zur Verfügung, um zusammen mit Ihrem Arzt die Ursachen einer abnormalen Reaktion zu klären.

Diese Abteilung erfasst weltweit Nebenwirkungen und muss reagieren, sollte unsere Alarmschwelle überschritten werden. Bei Überschreitung dieser Alarmschwelle können wir entscheiden, ob das Produkt neu formuliert oder sogar die Vermarktung eingestellt wird.

Doch seien Sie ganz beruhigt: Solche Fälle sind nach wie vor sehr selten (im Verhältnis zur Anzahl der verkauften Produkte weltweit liegen die Beschwerden bei nur 0,001 %), dennoch verfolgen wir sie sehr aufmerksam.

Pflegeprodukte mit erwiesener Wirkung


Was unsere Produkte versprechen, haben wir durch zahlreiche wissenschaftliche Tests bewiesen.

LEISTUNGSSTARKE NATÜRLICHE WIRKSTOFFE UND PATENTIERTE FORSCHUNGSERGEBNISSE (FR)

Gemeinsam mit den besten Experten auf diesem Gebiet (Botaniker, Wissenschaftler, Produzenten, Extraktoren...) identifiziert unser Forschungslabor Pflanzen mit spezifischen Merkmalen, wählt das beste Extraktionsverfahren für sie aus, um anschließend Tests zur Ermittlung ihrer kosmetischen Eigenschaften durchzuführen.

Die in unserem Forschungslabor entdeckten Ergebnisse sind heute Gegenstand von mehr als 45 NUXE-Patenten (FR).

VIELSEITIGE WIRKSAMKEITSTESTS 

Um die Wirksamkeit unserer Formulierungen zu gewährleisten, arbeiten wir mit spezialisierten Labors und unabhängigen klinischen Zentren zusammen.

Unsere Pflegeprodukte durchlaufen vielseitige Tests:

- In biologischen Tests werden die Wirkungsmechanismen unserer Produkte nachvollzogen: beschleunigte Zellerneuerung, antioxidativer Schutz, festeres Hautbild ...

- Anwendungstests erfolgen unter dermatologischer Kontrolle, um die messbare Wirksamkeit unserer Pflege und wie sie von den Anwendern wahrgenommen wird zu bewerten.

- Wir führen gemäß der EU-Kosmetikverordnung* keine Tierversuche durch.

* Kosmetikverordnung 1223/2009.

 

Umstrittene Zutaten: Lassen Sie uns darüber sprechen

Um welche geht es? Was ist daran problematisch? Wofür werden sie verwendet? Sind sie in den NUXE-Formulierungen enthalten?

Silikone

Was ist das? Was ist daran problematisch?

Silikone sind synthetische Komponenten, die aus Siliziumdioxid (einer Hauptkomponente des Sandes) gewonnen werden. Ihre Textur fühlt sich weich und seidig an, ohne zu fetten oder zu kleben. Manche denken, dass Silikone die Haut ersticken und das Auftreten von Pickeln fördern.

In Wirklichkeit haben Silikone in niedrigen Konzentrationen auf die Haut eine neutrale Wirkung. Ohne die Hautbarriere zu durchdringen, bilden sie auf ihrer Oberfläche eine Art Film, der die Haut „atmen“ lässt. Es kann vorkommen, dass manche Haupttypen Silikone nicht gut vertragen. Das hängt jedoch eher mit einer zu hohen Konzentration oder der individuellen Empfindlichkeit zusammen.

Es gibt zwei Hauptgruppen von Silikonen: nicht-zyklische Silikone (z. B: Dimeticon, Dimethiconol ...) und zyklische Silikone (z. B: Cyclomethicone, Cyclopentasiloxane ...). Letztere stehen im Verdacht, besonders umweltschädlich und nur schwer biologisch abbaubar zu sein.

Ist davon etwas in NUXE-Produkten enthalten?

Bei NUXE haben wir uns für den Einsatz von nicht-zyklischen Silikonen in geringen Konzentrationen entschieden und nur dann, wenn sie den sensorischen Aspekt unserer Texturen tatsächlich verbessern (z.B.: die Fett- und Klebewirkung verringern, sich seidig und samtig anfühlen, ...).
Doch auch dann besteht der Hauptanteil unserer Formulierungen noch immer aus Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs.

Phenoxyethanol

Was ist das? Was ist daran problematisch?

Phenoxyethanol ist ein Konservierungsmittel, das seit mehr als 60 Jahren in der Kosmetik aber auch in Medikamenten und Lebensmitteln in großem Umfang eingesetzt wird. Es verhindert das Wachstum von Mikroben (Bakterien, Schimmelpilze, Hefen) in Kosmetikprodukten. In der Regel ist dieses Konservierungsmittel synthetischen Ursprungs, kommt aber auch natürlich in grünem Tee und der gemeinen Wegwarte vor.

Über Phenoxyethanol gibt es kontroverse, oft verwirrende Diskussionen: Es gilt als Reizstoff und / oder Sensibilisator, endokriner Disruptor (wobei keine Studie eine Wirkung auf das Hormonsystem aufzeigt) und hat eine toxische Wirkung auf die Leber (allerdings nur bei Einnahme in hohen Dosen). Seine Anwendungssicherheit in der Kosmetik wurde jedoch vom Wissenschaftlichen Ausschuss für Verbrauchersicherheit mehrfach überprüft. In seiner letzten Stellungnahme vom März 2016 hat der Ausschuss bestätigt, dass Phenoxyethanol bei der Verwendung in Kosmetika bis zu einer Konzentration von 1 % kein Risiko für die Gesundheit der Verbraucher darstellt.

Ist davon etwas in NUXE-Produkten enthalten?

Bei NUXE haben wir uns für dieses zuverlässige Konservierungsmittel entschieden, da es von Wissenschaftlern umfassend untersucht wurde. Es schützt wirksam unsere Formulierungen und garantiert Ihnen Produkte, die Sie sicher anwenden können. Wir verwenden es in niedrigen Konzentrationen, meistunterhalb von 0,5 %. 

 

 

Sonnenfilter

Was ist das? Was ist daran problematisch?

Sonnenfilter oder UV-Filter sind chemische oder mineralische Moleküle, die die Haut vor UV-Strahlung schützen können. Die negativen Auswirkungen übermäßiger Sonneneinstrahlung stellen ein großes Problem der öffentlichen Gesundheit dar, die durch UV-Schutz begrenzt werden können.

Einige chemische UV-Filter stehen im Verdacht, als endokrine Disruptoren eine schädliche Wirkung auf das Hormonsystem zu haben, Allergien auszulösen und die Umwelt zu schädigen ... Mineralfilter (Titandioxid oder Zinkoxid) in der Größe von Nanopartikeln stehen im Verdacht, die Hautbarriere zu durchdringen. Tatsächlich sind diese Bestandteile in den europäische Rechtsvorschriften streng geregelt: Alle zugelassenen Filter und ihre maximale Anwendungskonzentration in Sonnenschutzkosmetika werden dort aufgeführt. Daher unterliegen sie strengen und regelmäßigen Bewertungsverfahren des Wissenschaftlichen Ausschusses für Verbrauchersicherheit, der ihre Anwendungssicherheit bescheinigt.

Bezüglich der Auswirkungen von Sonnenschutzmitteln auf die Umwelt (insbesondere in Bezug auf die Korallenbleiche) werden verschiedenen Daten derzeit ausgewertet. Bislang gelten klimatische Ursachen und industrielle Verschmutzung als Auslöser mit weitaus höher Wirkung als Sonnenfilter, die in die Ozeane gelangen.

Ist davon etwas in NUXE-Produkten enthalten?

Bei Nuxe haben wir eine Reihe von Sonnenschutzprodukten (NUXE Sun) entwickelt, die unseren eigenen Verpflichtungen entsprechen: Wir haben uns für eine Kombination von nur 3 bis 4 chemischen Filtern entschieden. Damit können wir einen optimalen Schutz vor UVA- und UVB-Strahlen mit einer guten Hautverträglichkeit kombinieren. Unsere Formulierungen sind alle wasserbeständig und begrenzen die Verteilung der Sonnenschutzmittel beim Schwimmen.

Alkohol

Was ist das? Was ist daran problematisch?

Wenn wir in der Kosmetik von Alkohol sprechen, geht es eigentlich um Ethanol. In der Zutatenliste wird es als „Alkohol“ oder „Alkohol denat.“ bezeichnet. Dieser sollte nicht mit Fettalkoholen (Cetyl-, Cetearyl-, Stearyl-Alkoholarten) verwechselt werden, die aus pflanzlichen Fettsäuren gewonnen werden und lindernde sowie feuchtigkeitsspendende Eigenschaften haben. Alkohol wird in der Kosmetik wegen seiner antimikrobiellen und zusammenziehenden Eigenschaften sowie wegen seiner hauterfrischenden Wirkung verwendet.

In manchen Fällen wird dem Alkohol auch eine austrocknende und irritierende Wirkung auf die Haut bescheinigt. Dies liegt an seiner stark entfettenden Wirkung, durch die auf der Hautoberfläche vorhandenen Schutzlipide abgelöst werden können. Dieses „Austrocknen“ erfolgt jedoch nur bei hohen Konzentrationen.

Ist davon etwas in NUXE-Produkten enthalten?

Wir von Nuxe haben uns dafür entschieden, Alkohol in bestimmten Pflegeprodukten zu verwenden, allerdings immer in niedrigen Konzentrationen (geringer als 4 %) und immer natürlichen Ursprungs. Durch den Alkohol können wir die Texturen erfrischender und leichter gestalten. Gleichzeitig nutzen wir ihn innerhalb des Konservierungssystems unserer Formulierungen. Unsere von Dermatologen kontrollierten Anwendungstests garantieren die ausgezeichnete Verträglichkeit unserer Produkte, auch wenn sie Alkohol enthalten.

Allergene

Was ist das? Was ist daran problematisch?

Substanzen, die bei manchen Menschen allergische Reaktionen auslösen können, werden als „Allergene“ bezeichnet. Die Rechtsvorschriften im Lebensmittelsektor verlangen die Kennzeichnung dieser Allergene (Eier, Erdnüsse, Laktose, Gluten usw.), um allergische Verbraucher zu informieren und zu schützen. 

In der Kosmetik ist es dasselbe: Die europäische Verordnung hat eine Liste von 26 Allergenen festgelegt, von denen die meisten natürlichen Ursprungs sind. Sie müssen in der Zutatenliste aufgeführt werden, sobald sie eine bestimmte Konzentration in der Formulierung überschreiten (>0,001 % für auf der Haut verbleibende Produkte und >0,01 % für abzuspülende Produkte).

Ist davon etwas in NUXE-Produkten enthalten?

In der strengen Charta von NUXE haben wir die Anzahl der Allergene in unseren Produkten begrenzt, insbesondere wenn sie für empfindliche Haut oder empfindliche Stellen (z.B. die Augenpartie) bestimmt sind. Darüber hinaus werden alle unsere Produkte strengen klinischen Studien unterzogen, um das Allergierisiko zu begrenzen. 

Wenn Sie denken, dass Sie gegen einen kosmetischen Inhaltsstoff allergisch sein könnten, empfehlen wir Ihnen generell, auf den Etiketten aller Kosmetikprodukte sorgfältig zu prüfen, ob der Inhaltsstoffe in der Zutatenliste aufgeführt wird. Bitte nehmen Sie mit unserem Kundenservice Kontakt auf. Er kann Ihnen darüber Auskunft geben, ob die Komponente, auf die Ihre Haut reagiert, in Ihrem Pflegeprodukt enthalten ist.

 

1 % der Zufriedenheit nach 28 Anwendungstagen der Gel-Creme.
2 Nicht für die Gel-Creme getestet
3 Durch In-vitro-Tests an rekonstruierten Hautmodellen erwiesene Wirksamkeit bei Stress (Sonnenbestrahlung und Verschmutzung).

Nach oben